Tag 24 – Angthong National Marine Park

Hallo Freunde,

heute geht es für mich schon sehr früh los. Ein so genannter luxuriöser Kleinbus holt mich schon um kurz nach sieben Uhr morgens ab. Hier nennt sich alles, was nicht die Ladefläche eines Jeeps ist, luxuriöser Kleinbus glaube ich. Es werden noch einige Leute abgeholt und schon befinde ich mich am Hafen. Hier wartet bereits ein kleines Schiff auf mich. Ich suche mir ein nettes Plätzchen auf dem Oberdeck und schon geht es los. Ich fahre etwa 2h bis zum Nationalpark. Der Nationalpark ist ein Archipel im Golf von Thailand, bestehend aus 42 kleinen Inseln. Der bedeckt eine Fläche von 102qm, allerdings sind nur 18qm von Inseln eingenommen.

Nach einer gemütlichen Fahrt in einem großen Sitzsack auf dem Deck komme ich zwischen den kleinen landschaftlich faszinierende Inseln an.

Hier darf ich Kajak fahren. Ein Guide fährt vor und führt mich und die Gruppe auf dem Kajak vor an felsigen Inseln, zwischen Felsschluchten entlang und sogar durch einige Höhlen. Nach einer spannenden Kajaktour darf ich noch etwas Schnorcheln. Die Sicht ist gut und ich sehe viele Fische und interessante Felslandschaften unter Wasser.

Nach dem Schnorcheln wird mir noch ein leckeres Mittagessen serviert. Während des Essens fährt das Schiff weiter. Vorbei an der traumhaften Insel und Felskulisse.

Nach der kurzen Fahrt geht schon die zweite Kajaktour weiter. Dieses Mal fahre ich durch sehr enge Höhle. Ich muss sogar im Liegen paddeln, damit ich unter den Felswänden hindurch passe. Ich pausiere während dieser Tour kurz an einem schönen kleinen Strand mit feinem Sand und klarstem Wasser. Ich lasse mich mit meiner Schwimmweste gemütlich im Wasser treiben. Nach dem kurzen Badestopp komme ich an der nächsten größeren Insel an. Hier besteige ich einen Berg und habe von oben einem tollen Blick in eine große Lagune und über den gesamten Nationalpark.

Nach diesem Stopp geht es leider wieder zurück. Nach einiger Zeit komme ich wieder auf Koh Samui an.

Ich entschließe mich noch kurz den Strand vor meiner Unterkunft zu besuchen. Mein freudiges Froschauge erblickt doch sofort ein Jetski Verleih. Jetski fahren war schon immer mein geheimer Froschtraum. Gesehen, gebucht und auf geht die wilde Fahrt durch und über die Wellen. Es ist ein Mix aus Adrenalin, Spaß und Todesangst. Nach 20 Minuten kehre ich mit zittere dem Froschenkeln an den Strand zurück.

Ich lasse den Abend in einem schönen thailändischen Restaurant ausklingen.

Bis morgen,

euer Rolf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.