Tag 17 – Gibbon Flight

Hallo Freunde,

heute fliege ich! Ich träume schon mein ganzes Froschleben davon zu fliegen oder wie Tarzan durch den Dschungel zu schwingen. Heute geht mein Traum in Erfüllung. Ich werde am Morgen im Hotel abgeholt und fahre eine ganze zeitlang aus Chiang Mai hinaus. Nach etwa 1,5 Stunden stehe ich mitten im nordthailändischen Dschungel. Hier soll gleich der „Gibbon Flight“ stattfinden. Schnell werde ich von einem Guide für das Abenteuer fertig gemacht. Ich bekomme Gurt und Helm und es kann losgehen. Zuerst aber muss ich einen Berg hochlaufen, was ich sichtlich besser hinbekomme als der Guide. Er hat wohl den Tiroler Schleichschritt, meinen Heimatgang für hohe Berge, noch nicht für sich entdeckt. Nach etwa 10 Minuten laufen komme ich an der ersten Flugplattform an. Es geht an einer langen Zipline quer durch den Dschungel. Vor dem ersten Flug bin ich dann doch etwas aufgeregt, aber kaum hänge ich in der Luft ist die Angst vorbei. Das Fliegen macht mir großen Spaß. Die einzelnen Stationen gehen immer höher. Die Plattformen sind an den hohen tropischen Bäumen errichtet. Die höchste Plattform ist etwa 100m hoch. Die Zipline sind unterschiedlich schnell und lang. Die längste Strecke lässt mich 800m durch den Wald fliegen. Es gibt auch Strecken, bei denen man zu zweit nebeneinander fliegt.

Die meiste Überwindung kostet mich dann eine doch sehr spezielle Zipline. Hier wird das Seil an meinem Rücken befestigt und ich springe vorwärts in die Tiefe. Sobald ich gesprungen bin fängt mich das Seil und ich rase auf dem Bauch fliegend durch den Dschungel. Ein tolles Gefühl. Zum Ende werde ich an einem 45m hohem Baum nach unten abgeseilt und der Boden hat mich wieder. Leider habe ich heute keine Gibbons gesehen. Ich genieße vor Ort noch ein leckeres thailändisches Essen und schaue mir auf dem Rückweg zum Hotel noch einen schönen Wasserfall an.

Am Abend schaue ich mir Chiang Mai noch etwas an, esse in einem veganem Restaurant und gönne mir zum Tagesausklang noch eine wohltuende Massage auf dem Nachtmarkt.

Euer Rolf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.