Marrakesch Tag 4 -Esel, geheimer Garten und Souks

Hallo Freunde,

heute schauen wir uns Marrakesch noch etwas genauer an. Zuerst ging es nach dem Frühstück durch die vielen Labyrinth artigen Gassen der Medina. Hier werden unter anderem Teppiche, Teekannen, Keramik und Holzkamele verkauft. Durch die engen Gassen laufen nicht nur Frösche und Menschen sondern auch viele Esel. Die Marokkaner nutzen Esel scheinbar sehr gerne als Transportmittel und Lastzug. In Marrakesch riecht es auch ziemlich nach Esel.

Nachdem wir uns einige Zeit durch die Gassen geschlängelt haben, kommen wir bei unserem ersten Ziel an, dem Secret Garden. Die Anlage des Secret Garden galt viele hundert Jahre als vergessen. Heute ist der schöne Garten wieder aufgetaucht und soll auch das Paradies nach dem Koran darstellen. Hier könnte ich mir auch durchaus vorstellen nach meinem Froschableben zu verweilen. Ich schaue mir in Ruhe den schönen Garten an, klettere auf einen Turm mit toller Sicht über Marrakesch und entspanne etwas mit Karlchen im Parkcafé.

Nach dem Gartenbesuch geht es weiter durch die kleinen Gassen. Ich entdecke nach einiger Zeit den alten Sklavenmarkt. Hier verkaufen überwiegend Frauen gestrickte Mützen und geflochtene Körbe. Hier essen Karlchen und ich auch eine Kleinigkeit bevor es weiter durch die Altstadt geht.

Später entspannen wir bei schönstem Wetter im Whirlpool auf der Dachterrasse.

Abends essen wir im marokkanischen Restaurant direkt neben der Unterkunft. Das Restaurant ist sehr schön und ich habe das Gefühl in einem Berberzelt zu sitzen. Neben meinem Tisch musizieren zwei Männer. Später kommt noch eine Bauchtänzerin hinzu. Leider war mein Couscous völlig überteuert und die Kellnerin nicht besonders erfreut die Gäste zu bedienen.

Bis morgen,

euer Rolf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.